29. März 2010 | 1 Kommentare | Kersten A. Riechers

Auf Gedeih und Gewaechs: Guerilla Gardening

Backe, backe Kuchen, der Gärtner hat gerufen. Zwar war die weihnachtliche Rumkugel noch die schmackhafteste Assoziation der matschenden Akteure, doch wir haben uns selbstverständlich nur für die ORGANIC DISCO die Hände schmutzig gemacht.

Guerilla Gardening ist in aller Munde. Damit die dafür benötigten Samenbomben bald auch an aller Orte sind, gibt es für die ersten 100 radfahrenden Besucher der ORGANIC DISCO eine gratis Samenbombe. Ein paar Tage müssen die kleinen Pflanzenwunder jetzt gedeihen und trocknen, bevor sie ansehnlich verpackt werden.

Wie man das professionell angeht und warum Guerilla Gardening mittlerweile pervertiert in der Welt des Konsums angekommen ist, erklärt an dieser Stelle in wenigen Tagen die diplomierte Guerilla-Gärtnerin Kathrin Bernecker.

Bis dahin sei den Zögernden versichert: Darmstadt war den Guerillas schon immer freundlich gesinnt:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.