Pressemitteilung zur Organic Disco Frankfurt 2012

Frankfurt feiert die nachhaltigste Party der Stadt am 1. Juni im King Kamehameha Club

Tanzen für den Klimaschutz: Mash Up meets Organic Disco

  • Offizielles Abschlussevent der sechsten KarmaKonsum Konferenz
  • Umweltfreundlicher Party-Pionier: Clubkultur trifft Klimaschutz
  • Fahrraddisko: Partygäste strampeln ihren eigenen Strom

Wenn am  Freitag, dem 1. Juni 2012, im Frankfurter King Kamehameha Club die Organic Disco steigt, trifft Clubkultur auf Klimaschutz. „Mash Up meets Organic Disco“ ist das offizielle Abschlussevent der sechsten KarmaKonsum Konferenz und Ziel des diesjährigen KarmaRides. Dieser startet um 18 Uhr an der Frankfurter Hauptwache.

Von dort werden die mehr als 300 erwarteten Teilnehmer quer durch die Innenstadt zum King Kamehameha Club radeln. Und hier wird fleißig weiter gestrampelt. Denn den Strom für den Sound der Party liefert die europaweit einzigartige „Fahrraddisko“. Nur wenn die Partygäste auf den Spezialrädern ordentlich in die Pedale treten, gibt’s Bass auf die Ohren. Unterstützt wird die klimaneutrale Party von Hauptsponsor ENTEGA und Alnatura.

Ein „energiegeladener Abend“, der in Sachen Innovation auch musikalisch ganz weit vorne ist, denn die Mash Up Residents DJ Kandee & DJ Bootica verstehen es, Genregrenzen und verstaubte Ansichtsweisen mit einem Clubmix der Extraklasse entgegenzutreten. House, Oldschool, Charts – niemals langweilig, dafür aber umso elektrisierender!

Klimaneutral feiern – geht das?

Die Organic Disco ist ein umweltfreundlicher Party-Pionier: „Mit ihr zeigen wir, wie in Clubs und Diskotheken Klima und Ressourcen geschont werden können“, erklärt Projektleiter Tobias Reitz. Ziel sei es, die Menschen dafür zu sensibilisieren, dass Umweltschutz nicht beim Feiern aufhören muss. Von Recycling-Flyern über Bio-Cocktails bis zu energiesparsamen Lichtkonzepten steht bei der Planung die Klimafreundlichkeit im Fokus. Belohnt wird, wer umweltfreundlich zur Party kommt: „Wer mit dem Fahrrad anreist, kann es auf dem bewachten Fahrradparkplatz auf dem Union-Gelände abstellen und bekommt kostenlos die Reifen aufgepumpt“, verspricht Reitz.

Unvermeidlicher CO2-Ausstoß wird durch Aufforstungs- und Waldschutzprojekte ausgeglichen. Dafür kooperiert die Organic Disco mit der Forest Carbon Group, Schwestergesellschaft der ENTEGA. Damit nicht nur kurz, sondern auch langfristig Energie gespart wird, ermöglicht das Energiereferat Frankfurt in Kooperation mit der Green Music Initiative eine Energieberatung, die zeigt, wo sich im Clubbetrieb des King Kamehameha Clubs der Energieverbrauch reduzieren lässt.

Als Special erwartet die Partygäste ab 20 Uhr ein Pre-Opening-Event auf dem Union-gelände. Die Teilnehmer des KarmaRides und Partygäste dürfen sich auf klimafreundliche Überraschungen freuen. Für Drinks und Snacks sorgt die Halle der Helden.

Die wichtigsten Daten im Überblick:

  • Freitag, 1. Juni 2012
  • Mash Up meets Organic Disco
  • Pre-Openening 20 Uhr, Clubeinlass 22 Uhr
  • King Kamehameha Club, Hanauer Landstraße 192, 60314 Frankfurt
  • DJ: DJ Kandee (München) & DJ Bootica (Frankfurt)
  • Abendkasse: 10,00 €

Eine Veranstaltung der quäntchen + glück GbR in Kooperation mit KarmaKonsum und dem King Kamehameha Club. Ermöglicht von ENTEGA und Alnatura.

Weitere Informationen unter:

  • www.organicdisco.de
  • www.facebook.com/organicdisco
  • www.karmakonsum.de/konferenz
  • www.king-kamehameha.de
  • www.morgenweltrocks.de
  • www.greenmusicinitiative.de

Bildmaterial:

  • www.organic-disco.de/presse

Ihre Anfragen beantwortet:

Tobias Reitz (Projektmanager Organic Disco)
+49 6151 850 798 5
+49 170 5294138
tobias@organic-disco.de