31. August 2011 | 1 Kommentare | Kersten A. Riechers

Wie Joule ist das denn:
der Sustainable Dance Floor

Ein bisschen stolz sind wir ja schon: Im Jahr 2010 holte die Organic Disco den Sustainable Dance Floor das erste Mal auf deutschen Clubboden. Seitdem hat sich das technische Meisterstück aus den Niederlanden respektierlich weiterentwickelt, ein wahrer Prachtjunge!

 

Der Sustainable Dance Floor

 

Der Tanzboden, den wir am 9.9. in der Centralstation auslegen, ist zwischenzeitlich nicht nur gewachsen, sondern auch effizienter geworden: Bis zu 35 Watt kann eine Person pro Platte nun ertanzen – 15 Watt mehr als im Vorjahr. Dabei senken sich die Tanzplatten bis zu einem Zentimeter ab und aktivieren Generatoren, die die Bewegungsenergie in Strom umwandeln. Der fließt direkt ins tanzbodeneigene Licht und verwandelt motivierte Tänzer in kleine Kraftwerke.

 

Wieviel Joule unsere Partymenschen zusammen ertanzen, bleibt dabei keineswegs ein Geheimnis von Schaltkreisen und Batteriesäure. Das Energy Meter über der Tanzfläche zeigt jederzeit an, wie hoch der Energiegewinn ist – eine ausdrückliche Aufforderung an alle Barhocker!

 

Leider wird der Sustainable Dance Floor nicht mit dem Fahrrad von Rotterdam nach Darmstadt transportiert – dessen sind wir uns bewusst. Doch die Organic Disco will zeigen, was heute schon möglich ist. Vielleicht ertanzen wir bald in allen Clubs die Energie für lange Partynächte selbst?

 

Und weil wir stets ein kleines bisschen besser werden wollen, wird der Dance Floor in diesem Jahr von der Fahrraddisko untertstützt. Die kümmert sich dann um den Strom fürs DJ-Pult.

 

Abgelegt unter Attraktionen

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.